Beichte

Beichttermine

Möglichkeit zur Beichte besteht in einem der 4 Beichtstühle der Kirche – eine Lampe zeigt, in welchem Beichtstuhl ein Priester zur Verfügung steht.

Montag bis Freitag 7.40 bis 7.55 Uhr und 18 bis 19 Uhr
Samstag: vor der 8-Uhr-Messe und während der 18.30-Uhr-Messe
Sonntag zwischen 8 und 12 Uhr und während der 18.30-Uhr-Messe 

Eventuelle aktuelle Abwesenheiten der jeweiligen Priester (und damit u. U. auch Ausfall der Beichtgelegenheit) finden Sie in den aktuellen Wochennachrichten rechts oben.

Sie haben auch die Möglichkeit, mit den einzelnen Priestern des Oratoriums direkt Kontakt aufzunehmen, um einen Aussprachetermin zu vereinbaren.

Wochen­tag Uhrzeit Priester Sprachen
Montag 7.40-8.00 P. Florian Calice CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Montag 18.00-19.00 P. Paul Bernhard Wodrazka CO Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
Montag 18.00-19.00 P. Werner Christoph Brahtz CO Deutsch, Englisch
Dienstag 7.40-8.00 P. Florian Calice CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Dienstag 18.00-19.00 P. Karl Handler CO Deutsch
Mittwoch 7.40-8.00 P. Florian Calice CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Mittwoch 18.00-19.00 P. Rudolf Schaffgotsch CO Deutsch, Englisch
Donnerstag 18.00-19.00 P. Florian Calice CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Donnerstag 18.00-19.00 P. Philipp Maria Karasch CO Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Freitag 7.40-8.00 P. Florian Calice CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Freitag 18.00-19.00 P. Felix Selden CO Deutsch, Englisch, Italienisch
Freitag 18.00-19.00 P. Thomas Aloysius Figl CO Deutsch, Englisch

Hilfe für die Beichte

Wie können wir das Heiligtum unserer Seele in rechter Weise pflegen? Die hl. Theresa von Avila vergleicht die Seele mit einem wunderschönen Diamanten, der sein Licht aus seinem Inneren, wo Gott wohnt, empfängt. Damit der Diamant strahlen kann, bedarf er der Reinigung. Hier finden Sie Hilfen zum Thema Beichte.

  • Wie beichte ich?

    Bei Unklarheiten ist der Priester gerne bereit Dir zu helfen! Die Beichte beginnt mit einem Kreuzzeichen. Sage, wann Du zum letzten Mal beichten warst und erwähne eventuell besondere Umstände, die dem Priester helfen können, Deine Situation besser zu verstehen.

    Nenne die Sünden, deren Du Dir bewußt bist. Ein ehrliches Bekenntnis ist notwendig für
    eine richtige Beichte!

    Der Priester wird versuchen, Dir Mut zu zusprechen und Dir eine kleine Buße (z. B. ein kurzes Gebet) auferlegen. Darauf folgt die Lossprechung, der wichtigste Augenblick bei der Beichte, denn in diesem Moment schenkt Dir Gott durch den Priester die Vergebung der Sünden und seinen Heiligen Geist!

    Nach der Beichte sollte man Gott danken und sobald wie möglich die auferlegte Buße verrichten. Laß nicht allzuviel Zeit bis zur nächsten Beichte verstreichen.

  • Was für eine gute Beichte wichtig ist

    Beginne mit einem Gebet zum Hl. Geist, damit Du Deine Sünden erkenne kannst. Gott kann nur dem seine Sünden zeigen, der den aufrichtigen Wunsch hat, sie erkennen zu können. 

    Erforsche Dein Gewissen (z.B. mithilfe des untenstehenden Gewissenspiegels) um zu sehen, wo Du Gott und Deinen Mitmenschen etwas schuldig geblieben bist.

    Erwecke Reue über Deine Sünden. Bereuen bedeutet, sich von der Sünde abzuwenden und danach zu streben, sich zu bessern. Bringe dieses Streben auch durch einen einfachen Vorsatz zum Ausdruck, bei dem Du Dir vornimmst Dich in einer Sache aus Liebe zu Gott um konkrete Besserung zu bemühen.

    Bekenne Deine Sünden freimütig - ohne Scham vor dem Priester: Du bist ja gekommen, um von Gott Vergebung zu erlangen. Bedenke auch: die Aspekte der Sünde, die Du instinktiv lieber verschweigen würdest, offenbaren am meisten den Zustand Deiner Seele. Sprich deshalb alles aus - für diese Demut erhälst Du am meisten Gnaden von Gott.

    Nimm im Geist der Buße an, was der Priester zu Dir sagt und verrichte die aufgetragene Buße. Manchmal besteht die Buße gerade darin, daß man sich vom Priester nicht recht verstanden und etwas hart behandelt fühlt.

  • Ein Beichtspiegel

    1 Habe ich mich mit meinem Glauben beschäftigt oder war er mir gleichgültig? Habe ich Glaubensschwierigkeiten einfach nachgegeben?

    2 Habe ich im Gebet den Kontakt mit Gott gesucht?

    3 Habe ich an Sonntagen oder an gebotenen Feiertagen die heilige Messe aus eigener Schuld versäumt?

    4 Habe ich die heilige Eucharistie oder sonst ein Sakrament unwürdig empfangen?

    5 Habe ich in der Beichte irgendeine schwere Sünde verschwiegen?

    6 Habe ich meinen Eltern, Geschwistern und Verwandten Liebe und Achtung erwiesen?

    7 Bemühe ich mich in der Familie, an der Arbeitsstelle und im Kreise meiner Freunde um Frieden und Freude?

    8 Versuche ich Reibereien und Streitigkeiten so schnell wie möglich zu beseitigen und die Verletzungen der Nächstenliebe wiedergutzumachen?

    9 Bin ich empfindlich, zornig oder nachtragend gewesen? Bemühe ich mich um Ausgeglichenheit und bekämpfe ich meine Launen?

    10 Überwinde ich meinen Egoismus, indem ich überall hilfsbereit bin, besonders den Alten, den Kranken und den Kindern gegenüber?

    11 Habe ich einen anderen durch Worte oder durch Taten verleitet, Böses zu denken oder zu tun?

    12 Habe ich mich von der Lust beherrschen lassen, mehr zu essen oder zu trinken, als vernünftig ist?

    13 Habe ich durch leichtsinniges Verhalten meine Gesundheit gefährdet? Bin ich im Straßenverkehr rücksichtslos gewesen?

    14 Bin ich feinfühlig im Bereich des Geschlechtlichen? Habe ich an Veranstaltungen teilgenommen, die eine unmittelbare Gelegenheit zur Sünde beinhalten (unsittliche Filme oder Theaterstücke, schlechte Lektüre oder Gesellschaft oder Internetkonsum usw.)?

    15 Habe ich mir unkeusche Erinnerungen, Vorstellungen oder Gedanken ins Gedächtnis gerufen und sie nicht zurückgewiesen?

    16 Habe ich Unkeusches getan? Allein oder mit anderen?

    17 Habe ich Geld oder Güter des Nächsten ohne irgendein Recht weggenommen?

    18 Habe ich Gestohlenes oder Ausgeborgtes zurückerstattet?

    19 Habe ich andere betrogen, indem ich z.B. ungebührliche Preise verlangte?

    20 Habe ich meiner Möglichkeit angepaßt auch materielle Hilfen geleistet?

    21 Habe ich Unwahrheiten gesagt, die anderen schadeten? Verbreite ich Nachrichten oder Gerüchte, welche den guten Ruf des Nächsten verletzen könnten?

    22 Richte ich meine Mitmenschen grundlos und ohne dazu verpflichtet zu sein?

    23 Habe ich andere verleumdet, d.h. Unwahres von ihnen ausgesagt?

    24 Beneide ich den Nächsten um seinen Erfolg, seine Position oder um gute Eigenschaften? Versuche ich mich mit denen zu freuen, die sich freuen?

    25 Bin ich stolz, indem ich nicht bereit bin nachzugeben, keinen Widerspruch ertrage oder andere verachte?

    26 Achte ich die Eigenart, die Meinung und die Leistung des Mitmenschen zu Hause, im Beruf, in der Gesellschaft?

    27 Mache ich meine Arbeit gewissenhaft, sorgfältig und pünktlich?

    28 Sehe ich in der Arbeit einen Dienst am Nächsten oder nur ein Mittel, um Geld zu verdienen oder um den persönlichen Ehrgeiz zu befriedigen?

     

    Zu den Kirchengeboten:

    29 Habe ich die kirchlichen Fasttage gehalten (Freitagsopfer, einmalige Sättigung am Aschermittwoch und Karfreitag)?

    30 Habe ich die Kirche nach meinen Möglichkeiten unterstützt (Kirchenbeitrag, etc.)?

  • Beichtgelegenheiten außerhalb von St. Rochus
    • im Stephansdom Mo - Fr: 7-22; Sa: 7-13, 17-22; So- u. Feiertag: 8-13, 17-22
    • in St. Peter täglich von 10 bis 13 und von 16 bis 19 Uhr
    • in St. Anna (Annagasse) Mo: 9-17.30; Di-Sa: 9-12, 14.30-17.30; So: 10-11, 16-17.30
    • in der Franziskanerkirche von 7.30 bis 11.30 und von 14.30 bis 17.00 Uhr. (sonntags während der Hl. Messe)
Suchen
Infos

Erreichbarkeit


Google Maps öffnen

Röm.-kath.
Pfarre St. Rochus und Sebastian
Landstraßer Hauptstraße 54-56
1030 Wien
Österreich

Bus 4A, 74A / U-Bahn U3 - Station Rochusgasse

×