Beginn der Bauarbeiten

... die ersten Schritte sind gemacht

Seit Mai vergangenen Jahres sammeln wir fleißig für den Bau der neuen Lourdes-Grotte im Innenhof neben dem Kreuzgang. Nun endlich kann parallel mit der Teilerneuerung des Pfarrsaales und Vergrößerung des Philipp-Neri-Zimmers dieses Projekt auch praktisch angegangen werden.

Dank der vielen großen und kleinen Spenden scheint die vollständige Verwirklichung immer mehr in Reichweite zu rücken. Das Fundament ist so gut wie fertig, Wasserrohre sind verlegt und der kleine Teich fast vollständig eingebaut. 

Dann wurde am Fest Mariae Namen (12. September) das Fundament gelegt, was wir als liebevollen Wink des Himmels werten. Momentan laufen die Arbeiten zur Errichtung einer Wand, die das Innenleben der Grotte stützen wird.

Als folgenden Schritt wird eine Grotte aus Spritzbeton von einem professionellen Grottenbauer auf das Fundament gesetzt und der bereits begonnene Durchbruch im 5. (mittleren) Arkadenbogen des Kreuzgangs neben der Kirche vollendet werden. Anschließend folgt die Verglasung und Öffnung für die Besucher.

Feierliche Eröffnung ist für den 160. Jahrestag der Erscheinungen der Gottesmutter in Lourdes, also den 11. Februar 2018 geplant!

Dann können alle Besucher dort Kerzen vor der Statue entzünden und einige Momente des Gebetes in der kleinen Oase der Stille genießen. Übrigens sollen alle Einnahmen, die nicht zum Erhalt der Gebetsstätte nötig sind, vollständig zugunsten schwangerer Mütter und ihrer ungeborenen Kinder eingesetzt werden.

Die Grotte verfolgt folgende Ziele:
- Verehrung der Gottesmutter
- Gebetsstätte
- Freude für die Kinder
- Spendensammlung für ungeborene Babys und ihre verzweifelten Mütter

In dem Sinne bitten wir weiterhin um großzügige Gaben (auch online möglich).

Eröffnung

Zum 160. Jahrestag der Erscheinungen der Gottesmutter in Lourdes am 11. Februar 2018 planen wir die feierliche Einweihung der Grotte im Anschluß an die Familienmesse um 9.30 Uhr.

 

 

  • die Brunnenteile
  • Auch der Durchbruch wurde bereits begonnen.
  • Haushebungsarbeiten
  • Verlegung der Abwasserrohre
  • Alles ist für die Fundamentierung vorbereitet.
  • Der Unterbau ist gelegt; es fehlt nur mehr der Beton.
  • Über ein Rohr wird der Beton in den Innenhof gepumpt.
  • Alles schön glatt ziehen.
  • Jetzt heißt es warten.
  • Die Mauer wurde bereits begonnen.
Suchen
Infos

Erreichbarkeit


Google Maps öffnen

Röm.-kath.
Pfarre St. Rochus und Sebastian
Landstraßer Hauptstraße 54-56
1030 Wien
Österreich

Bus 4A, 74A / U-Bahn U3 - Station Rochusgasse

×