Eucharistische Anbetung in der Rochuskirche

NEU Eucharistische Anbetung während der Corona-Pandemie

Da in St. Rochus vorübergehend keine öffentlichen hl. Messen stattfinden dürfen, laden wir die Gläubigen ein, in die Rochuskirche untertags zur eucharistischen Anbetung zu kommen. Verbringen wir die Zeit, die wir sonst für die Mitfeier der hl. Messe aufgewendet haben, vor dem Allerheiligsten!

Hier ist der Herr gegenwärtig als der, der sich für uns geopfert hat und von den Toden auferstanden ist.

Er empfängt uns mit offenen Armen, um uns an sein Herz zu ziehen.

Er schenkt uns seine Liebe und nimmt uns zugleich hinein in die Anbetung, die er seit aller Ewigkeit im Hl. Geist dem Vater darbringt.

Lernen wir neu die Wirklichkeit seiner Gegenwärt, die Macht seine Gnade und die Tiefe seiner Liebe kennen!

Das Allerheiligste Sakrament wird jeden Tag um 7 Uhr in der Früh (an Sonntagen um 8 Uhr) ausgesetzt und abends um 19 Uhr wieder eingesetzt.

Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bleibt die Anbetungskapelle durchgehend geschlossen. Wir bitte alle, die eine fixe Anbetungsstunde übernommen haben, diese in der Kirche zu halten.

Zu den üblichen Zeiten ist immer ein Priester in der Rochuskirche anzutreffen:

Mo bis Sa von 7:40 bis 8 Uhr und Mo bis So von 18 bis 19 Uhr und Sonn- und Feiertags von 8 bis 12 Uhr

Sollten Sie Fragen zur Beichtgelegenheit haben, können sich an P. Florian 066488522626 oder jeden der Priester des Oratoriums wenden. 

Durch das Seitenportal ist untertags (solange die Kirche geöffnet ist) auch die Lourdesgrotte zugänglich. Empfehlen wir uns und alle die vom Virus infiziert sind der Gottesmutter, die als "Heil der Kranken" angerufen wird.

Suchen
Infos

Erreichbarkeit


Google Maps öffnen

Röm.-kath.
Pfarre St. Rochus und Sebastian
Landstraßer Hauptstraße 54-56
1030 Wien
Österreich

Bus 4A, 74A / U-Bahn U3 - Station Rochusgasse

×