Beichtzeiten ausgeweitet

NEU Vergebung und Befreiung durch die Beichte

In diesem vom Hl. Vater ausgerufenen Jahr der Barmherzigkeit lädt er uns ein, die Vergebung des göttlichen Vaters für unsere Sünden zu erbitten und in der hl. Beichte zu empfangen.

Daher haben die Oratorianer die Beichtmöglichkeit in der Pfarrkirche ab dem 17. Jänner jeden Sonn- und Feiertag ausgeweitet. So ist es fortan möglich, den ganzen Vormittag auch zwischen den hll. Messen den Beichtstuhl zu besuchen. Dazu laden sie herzlich ein.

Papst Franziskus betont in seinem Brief zum Hl. Jahr:

Die Vergebung Gottes für jeden Menschen, der bereut, kann diesem nicht versagt werden, besonders wenn er mit ehrlichem und aufrichtigem Herzen das Sakrament der Vergebung empfangen will, um Versöhnung mit dem Vater zu erlangen. Auch aus diesem Grund habe ich, ungeachtet gegenteiliger Bestimmungen, entschieden, für das Jubiläumsjahr allen Priestern die Vollmacht zu gewähren, von der Sünde der Abtreibung jene loszusprechen, die sie vorgenommen haben und reuigen Herzens dafür um Vergebung bitten. Die Priester mögen sich auf diese große Aufgabe vorbereiten und Worte der echten Annahme mit einer Reflexion zu verbinden wissen, die hilft, die begangene Sünde zu begreifen. Ebenso sollen sie auf einen Weg echter Umkehr verweisen, um die wahrhaftige und großherzige Vergebung des Vaters verstehen zu können, der durch seine Gegenwart alles erneuert.

Die restlichen Beichtzeiten unter der Woche finden Sie hier.

Suchen
Infos

Erreichbarkeit


Google Maps öffnen

Röm.-kath.
Pfarre St. Rochus und Sebastian
Landstraßer Hauptstraße 54-56
1030 Wien
Österreich

Bus 4A, 74A / U-Bahn U3 - Station Rochusgasse

×