Das Oratorium in Wien

Dürfen wir uns kurz vorstellen?

Die Wiener Kongregation des Oratoriums des hl. Philipp wurde am Rosenkranzfest, dem 7. Oktober 1978 mit freundlicher Unterstützung von Kardinal König von Johannes Paul I. kanonisch errichtet und hat im Juli des folgenden Jahres die Seelsorge der Pfarre Stt. Rochus und Sebastian übertragen bekommen. Somit ist die Pfarrkirche gleichzeitig auch Oratoriumskirche.

Als einer unserer Gründer gilt der Universitätsprofessor DDr. Friedrich Wessely, der in Wien ein Oratorium gründen wollte und die geistig-geistliche Grundlage dafür legte, jedoch einige Jahre verstarb, bevor sich einige Priester und Seminaristen gefunden hatten, die dann tatsächlich diesen seinen Traum verwirklichten. Einige seiner Werke sind auf unserer Seite zugänglich gemacht.

Zuvor war der legendäre stadtbekannte Pfarrer und beliebte Prediger, Prälat Dr. Erwin Hesse, in den Ruhestand gegangen.

Momentan haben wir 9 Mitglieder der Kongregation, die allesamt Priester sind. Dazu kommen zwei Novizen in Vorbereitung auf das Priestertum.

Unsere Aufgaben sind sehr weit gefächert und reichen von der üblichen Pfarrseelsorge (an der sich alle durch öffentliche Messen und ein gutaufgestelltes Beichtangebot beteiligen) über Spitals-, Schul-, Studenten- und Gruppenseelsorge. Ein Mitbruder arbeitet an der Nuntiatur, ein anderer ist zwar in Pension, arbeitet aber weiterhin im Spital. Unser ältestes Mitglied, P. Heribert Bastl CO, wohnt im Carolus-Heim.

Suchen
Infos

Erreichbarkeit


Google Maps öffnen

Röm.-kath.
Pfarre St. Rochus und Sebastian
Landstraßer Hauptstraße 54-56
1030 Wien
Österreich

Bus 4A, 74A / U-Bahn U3 - Station Rochusgasse

×